GÜNTER GÖGE

Gesätzeltes

PROMI-HIRN IN KLEINEN DOSEN

„Ihre Sorgen möchte ich haben!”

Henri Nannen (1913 - 1996), Stern-Chefredakteur

„Zuerst dachte ich, der spinnt...”,

Joachim Fuchsberger (1927 - 2014), Schauspieler

„Besser ein kurzer Satz auf dem Papier als ein Sprung in der Schüssel.”

Hasso G. Stachow (1924 - 2008), Journalist und Autor

„Wer einen Satz erbittet, wünscht sich etwas sehr Wertvolles.”

Horst Pillau, Autor

Der Autor


Günter Göge

Günter Göge, geboren am 1. Januar 1954, hatte auch beruflich immer mit Sätzen zu tun: Vor seinem Ruhestand arbeitete er als Sportredakteur und freier Journalist überwiegend für die Hessische/Niedersächsische Allgemeine (HNA) in Kassel.


Er ist verheiratet, hat zwei erwachsene Söhne und lebt in Korbach (Nordhessen). Außerdem vom Autor erschienen: „Die Mühlenkopfschanze und ihre Helden”

Das Buch


Kann man Gedanken sammeln wie Briefmarken oder Bierdeckel? Günter Göge hat es versucht. Er hat Prominente angeschrieben und sie um einen Satz gebeten. Das Ergebnis ist verblüffend.


Stars wie Peter Alexander, Joachim Fuchsberger oder Heinz Rühmann zum Beispiel fanden Gefallen an der Idee. Mögen viele der Berühmtheiten auch verstorben sein, die Aura ihrer Handschriften und die Kraft ihrer Gedanken machen sie wieder lebendig.

Buchcover Gesätzeltes

Leseprobe